Frische Haut dank Stammzellen aus Eigenfett

Studie belegt regenerative Wirkung von Fettstammzellen auf die Gesichtshaut

Wien (3.10.2017) — Der Haut jugendliche Frische und Spannkraft zurückzugeben beschäftigt seit langem die ästhetische Medizin. Künstliche Filler, Botox und chirurgische Facelifts kaschieren lediglich die Symptome verlorener Hautqualität. Mitverantwortlich für Falten und trockene, lederartige Haut ist die Sonne. Zwar versorgt sie den Körper mit lebenswichtigem Vitamin D, andererseits ruft ihre UV-Strahlung das sogenannte Photo-Aging hervor. Betroffen ist vor allem die Haut an der Sonne ausgesetzten Körperregionen.

Im Rahmen einer iranischen Studie unterzogen sich 16 Patienten (15 Frauen und ein Mann) einer Faltenbehandlung mit Stromal Vascular Fraction (SVF) im Bereich der Nasolabialfalte (Falten zwischen Nase und Mundwinkeln) und der Marionettenlinien (Falten von Mundwinkeln zum Kinn). SVF, gewonnen aus dem Eigenfett des Patienten, ist reich an sogenannten mesenchymalen Stammzellen (MSC) und kann – wie die Studie bestätigt – erfolgreich zur Hautverjüngung eingesetzt werden. Bereits 6 Monate nach den SVF-Injektionen zeigte sich eine nennenswerte Verbesserung der Hautstruktur: Elastizität und Gewebedichte der Haut waren deutlich gestiegen.

„Lassen sich durch eine Behandlung mit körpereigenen Stammzellen die Eigenschaften junger, gesunder Haut wiederherstellen und die biologische Hautqualität verbessern, macht sich das auch äußerlich am Hautbild bemerkbar“, sagt DDr. Karl-Georg Heinrich, auf dem Gebiet der ästhetischen und regenerativen Medizin tätiger Arzt aus Wien. „Eine besondere Rolle kommt dabei den regenerativen Fähigkeiten der Fettstammzellen zu.“ In seiner Ordination DDr. Heinrich werden Eigenfett und seine Bestandteile auch zur natürlichen Brustvergrößerung und Regeneration geschädigter Gewebe, etwa bei Gelenksproblemen, eingesetzt.

Bei der Hautregeneration mit Stammzellen aus Körperfett in der Ordination DDr. Heinrich wird zuerst eine kleine Fettmenge mit Mikrokanülen abgesaugt. Die daraus gewonnenen vitalen SVF-Zellen werden unmittelbar darauf in die betroffenen Hautareale an Gesicht und Körper injiziert. Die Behandlung erfolgt ambulant in örtlicher Betäubung. Die Stammzellen regen die Regeneration der Haut an und fördern so ein jüngeres und vitaleres Aussehen.

Auch in anderen Bereichen der regenerativen und ästhetischen Medizin lässt sich die regenerative Kraft der Fettstammzellen nutzen: Stammzellen aus Körperfett eignen sich auch zur Behandlung von Narben und können schütteres Haar zu neuem Wuchs anregen.

Weitere Informationen: http://hautverjuengung-stammzellen.com/

Kontakt:
Ordination DDr. Heinrich
Ansprechpartner: Herfried Wagner
E-Mail: info@ddrheinrich.com
Web: https://ddrheinrich.com/
Tel.: +43 1 532 18 01

Schreiben Sie einen Kommentar »